Trinkwasserversorgung: Die Welt im Wandel

Die Vereinten Nationen schlagen Alarm: Ein Drittel der Menschheit hat nach wie vor keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Betroffen sind mehr als zwei Milliarden Menschen. Ihre tägliche Routine umfasst Wanderungen von einer halben Stunde oder mehr, um womöglich verseuchtes Wasser zu vermeiden. Denn an der Trinkwasserversorgung einer Bevölkerung hängt auch ihre Gesundheit – Krankeiten wie Cholera oder Hepatitis A sind häufig eine Folge von Keimbelastung im Wassernetz. Hinzu kommt, dass der Klimawandel nachhaltig ganze Landstriche verändert, bisweilen unbewohnbar macht oder ihre Trinkwasserversorgung in tiefe Krisen stürzt. Gerade in den ärmsten Regionen der Erde sind Dürreperioden eine existenzielle Bedrohung. Anderorts verwüsten Unwetter Regionen, die vorher nie mit Überschwemmungen zu kämpfen hatten.

Zwar hat sich die Versorgung der Weltbevölkerung mit sauberen Toiletten in den letzten zwei Jahrzehnten positiv gewandelt. Laut UN hapert es aber auch hier bei ganzen 4 Milliarden Menschen weltweit. Von grundlegenden Hygienestandards wie sie hierzulande üblich sind kann ein großer Teil der Menschen derzeit nur träumen.

All diese Probleme sind ein gutes Argument dafür, warum der Gesetzgeber mit dem Wasserhaushaltsgesetz gegen die Verschmutzung geschützter Gewässer vorgeht. Denn letztendlich hängt auch unsere Trinkwasserversorgung am Nabel sauberen Grundwassers und unverseuchter Oberflächengewässer.

Zurücklehnen ist aber auch bei uns nicht angesagt, denn der Klimawandel wird vor den Industrienationen dieser Welt nicht Halt machen. Die ersten Auswirkungen spüren wir schon heute, etwa in der Form von häufigeren und stärkeren Unwettern. Extremwetter richten hierzulande schon jetzt jährlich Millionenschäden an, verwandeln Bäche in reißende Flüsse und vormals trockene Landstriche in Sumpflandschaften.

Trinkwasserversorgung steht vielerorts auf der Kippe

Zwar können Sie die Folgen dieser Veränderungen nicht aufhalten. Sehr wohl aber liegt es an jedem Einzelnen, die Folgeschäden des Klimawandels möglichst gering zu halten.

Das beinhaltet beispielsweise, Abscheideanlagen wie Fettabscheider regelmäßig warten und reinigen zu lassen. Andernfalls können Fette in die Kanalisation gelangen und sie durch Klumpenbildung verstopfen. Nicht umsonst ist die Inbetriebnahme einer Abscheideanlage per Gesetz strengen Kontrollen unterworfen.

Deutlich mehr Menschen sind von den direkten Folgen starker Unwetter betroffen. Die häufigsten Probleme einer Überschwemmung sind normalerweise Rückstau und ins Haus eindringende Wassermassen. Die Flut sucht sich ihren Weg gerne über den Keller, etwa durch Lichtschächte oder die Kanalisation. Steigt das Wasser hoch genug, kann es auch durch Türen und Fenster in höher gelegene Stockwerke dringen.

Rückstau wird immer dann zum Problem, wenn die Kanalisation überläuft. Das Kanalnetz kann die steigende Flut nicht mehr stemmen und das Wasser fließt zurück in umliegende Gebäude. Dabei ist Rückstausicherung kein Hexenwerk: Eine Rückstauklappe liegt zwischen der Kanalisation und dem Gebäude. Steigt plötzlich der Wasserdruck von außen, verschließt sie automatisch und hält das Abwasser vom Grundstück fern. Dieser simple Mechanismus versiegelt von Anfang an das größte Einfallstor für Wasser: den Keller.

Vorsorge ist besser, als das Nachsehen zu haben

Auch bei einer größeren Überschwemmung sind Sie der Flut nicht schutzlos ausgeliefert, denn hochwasserfest kann heutzutage so ziemlich alles sein. Ob Kellerfenster, Türen oder oberirdische Fenster: Hochwasserschutz ist häufig für Wasserhöhen von mehreren Metern ausgelegt. Klar ist für alle Fälle: Rückstau- und Hochwasserschutz nutzt nur dem nichts, der ihn nicht hat.

Haben Sie noch Fragen zu Ihrer Rückstauebene und wie Sie Ihr Haus vor Rückstau schützen können? Fragen Sie uns! Wir freuen uns außerdem über jeden Kommentar.

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-699007. Unser Not- und Störungsdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü