6 Hochwasserfenster – So erkennen Sie die Unterschiede!

Hochwasser sind ein Phänomen, das uns bei aller modernen Technik regelmäßig heimsucht. Auch in Dokumentationen etwa tauchen Extremwetter seit ein paar Jahren verstärkt auf – das Thema ist ein wahrer Dauerbrenner. Das ist insofern nicht verwunderlich, als dass Hochwasserschutz mit dem Klimawandel für uns alle immer wichtiger wird. Das Problem sind immerhin nicht bloß Unwetter, wie sie allemale einmalig in 100 Jahren vorkommen, sondern die alltäglichen plötzlichen Wolkenbrüche. Tiefdruckgebiete schleichen schlimmstenfalls über die Landschaft und regnen aus heiterem Himmel ab, bevor Meteorologen das Unwetter lokalisieren können. Da ist es gut, wenn Sie nicht nur in Flussnähe die größten Schwachstellen am Haus gegen Hochwasser geschützt haben. Möglichkeiten dafür gibt es viele, vom wasserdichten Dach über eine Rückstauanlage bis hin zu Türen, mit denen man ein kleines U-Boot versiegeln könnte. Eine Schwachstelle allerdings wird gerne übersehen: das Kellerfenster. Jeden Tag ärgern sich Hausbesitzer in der gesamten Republik, wenn trotz Rückstauschutz der Keller unter Wasser steht. Dabei stehen als Hochwasserfenster einige sehr praktikable Lösungen parat.

Und nicht nur im Hochwasserschutz sind Fenster ein elementarer Bestandteil. Moderne Hochwasserfenster sind den Anforderungen unserer Zeit angepasst und werden speziell auch für hohe Energieeffizienz gebaut. Darüber hinaus sind sie beständig und halten neben Wasser auch Einbrecher ab. Ein als ‚wasserdicht‘ bezeichnetes Fenster hält Wasserdruck bis zu einem ganzen Tag lang stand.

Die bunte Welt der Hochwasserfenster

Wir unterscheiden konkret zwischen 6 Fenstertypen in unserem Angebot:

Standard Manuell ist die einfachste Form von hochwasserdichtem Fenster. Die starke Acrylglasscheibe schützt zuverlässig bei Hochwasser und lässt sich schnell öffnen und versiegeln. Wie der Name andeutet, laufen beide Vorgänge über Muskelkraft. Die einfache Bedienung und der vergleichsweise günstige Preis sind gewichtige Pluspunkte.

Standard Halbautomatik sind im Prinzip ähnlich, allerdings sorgt hier ein außen am Fenster angebrachter Schwimmer dafür, dass sie automatisch schließen. Anschließend müssen Sie das Fenster lediglich manuell wieder öffnen. Der große Vorteil besteht darin, dass Sie Ihre Fenster sorglos offenlassen können, ohne beim nächsten Unwetter gleich in den Keller laufen zu müssen.

SMART Manuell sind ein modularer Fenstertyp mit manueller Öffnung/Schließung. Die Fenster sind so konzipiert, dass Sie ein manuelles Fenster ohne größeren Aufwand durch ein vollautomatisches ersetzen können (das geht übrigens auch umgekehrt!)

SMART Halbautomatik hat die gleichen Vorteile wie ein Fenster vom Typ Smart Manuell, bloß dass es über einen Schwimmer automatisch schließt. Ist das Unwetter überstanden, können Sie das Hochwasserfenster manuell wieder öffnen – oder durch ein manuelles bzw. vollautomatisches SMART-Fenster ersetzen, falls Ihnen der Sinn danach steht.

SMART Vollautomatik ist die Eier legende Wollmilchsau unter den Hochwasserfenstern. Bei Druck durch Wasser von außen schließt das Fenster automatisch und öffnet nach dem Unwetter ebenso ohne weiteres Zutun Ihrerseits. Als SMARTes Fenster lässt es sich leicht gegen Halbautomatik oder manuell austauschen.

Drehkipp ist ein optisch ansprechender Fenstertyp, den Sie teilweise oder komplett öffnen können. Die unscheinbaren Fenster werden aus eben diesem Grund so gerne genommen: Sie fügen sich nahtlos in das Gebäude ein und sehen auf den ersten Blick gar nicht wie Hochwasserfenster aus.

Fazit

Grundsätzlich gilt natürlich: Egal für welchen Typ Hochwasserfenster Sie sich entscheiden – auch mit dem einfachsten Modell sind Sie immer besser aufgestellt als ohne Hochwasserschutz. Neben Türen und der allseits beliebten Rückstauanlage sind auch Fenster mittlerweile so weit entwickelt, dass Hochwasserschutz längst kein Hexenwerk mehr ist.

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-699007. Unser Not- und Störungsdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü