Der goldene Herbst: Jetzt die richtigen Vorkehrungen treffen!

Der Herbst ist eigentlich eine schöne Jahreszeit. Nicht umsonst beschreiben ihn viele Menschen als „golden“. Immerhin lässt sich dieser Tage besonders gut das Spiel der gold-braunen Blätter im Wind beobachten. Sonnige Tage laden zu Spaziergängen unter blauem Himmel ein. Bei der kühlen Brise steigt im Herbst auch noch der ein oder andere Drache. Der Herbst ist allerdings nicht nur als ruhige Jahreszeit bekannt. Herbststürme werden dieser Tage immer mehr ein Thema für Hausbesitzer. Dieses Jahr sind sie umso mehr in den Köpfen der Bevölkerung präsent, seit Extremwetter im Sommer Teile NRWs und RLP verwüstet haben. Mit dem Ende des Sommers ist diese Gefahr leider noch lange nicht gebannt. Trotzdem sind Sie dem Unwetter nicht ganz schutzlos ausgeliefert. Es gibt einige präventive Maßnahmen, mit denen Sie Ihr Risiko für teure Sturmschäden deutlich verringern können.

Prävention ist günstiger als Reparatur

Darunter fallen insbesondere Routineaufgaben, die im normalen Hausbetrieb gerne übersehen werden. Beispielsweise sollten Sie einmal jährlich Ihre Dachrinne reinigen lassen. Vor allem die Zeit nach dem Herbst bietet sich dafür an, weil in dieser Jahreszeit die Rinnen oft mit Laub verstopfen. Dort lauert eine große Gefahrenquelle. Bei Herbststürmen laufen Dachrinne und Ablauf schnell über und richten so mitunter sehr vermeidbare Schäden an. Es gilt außerdem: Je älter das Gebäude ist, desto regelmäßiger sollten Sie die Rinne kontrollieren und reinigen lassen. Auch außenliegende Pumpenschächte, Dreikammersysteme und Sickergruben sollten Sie routinemäßig warten und reinigen, bzw. reinigen lassen. Dafür haben wir ein großes Arsenal an Mitteln, etwa Saugwagen, Fräsen oder Hochdruckspülungen für die Reinigung  und Kontrolle mit Kamerabefahrung. Dabei lassen wir einen Roboter in die Rohrleitung und filmen das Innenleben Ihres Abwassersystems. Dem Auge unserer Kamera entgeht nichts. Eventuelle Schäden können wir so aufspüren und beheben, bevor sie zur handfesten Katastrophe heranwachsen.

Herbsttürme – so verhindern Sie größere Schäden

Ein klassisches Merkmal der Herbststürme sind enorme Regenmengen. Auch hier müssen Sie sich nicht im wahrsten Sinne kalt erwischen lassen. Für uns geht der erste Weg – Sie erahnen es an unserem Namen – zur Rückstausicherung. Rückstau ist ein Phänomen, dem regelmäßig Keller zum Opfer fallen. Dabei steigt das Wasser in der Kanalisation über die Straßenoberkante. Das Ergebnis: Der Kanal ist voll! Die Flutmassen haben dann nur einen Ausweg. Sie drücken in die Abwasserleitungen der umliegenden Gebäude. Eine Rückstausicherung ist eine Vorrichtung zwischen der Kanalisation und den Leitungen in Ihrem Gebäude. Bei Extremwetter sperrt diese Vorrichtung den Weg in Ihr Haus und verhindert, dass der Keller unter Wasser steht. Auch Türen, Fenster und Lichtschächte können Sie hochwasserfest versiegeln lassen. Dafür erreichen uns seit dem Sommer täglich Anfragen, und bei aller Auslastung freuen wir uns über jede einzelne – denn nach jedem fertigen Auftrag hinterlassen wir einen Keller, den auch dieses Jahr die Herbststürme nicht versenken werden. Wissen Sie, wie es um Ihren persönlichen Rückstauschutz steht? Im Zweifelsfall ist frühzeitige Beratung besser, als wortwörtlich den Kanal voll zu haben.

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-699007. Unser Not- und Störungsdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü