Planung beim Neubau: Einbau von Pump- und Hebeanlagen

Zwischen Planung und Einbau einer Rückstau-, Pump- oder Hebeanlage liegen genug Schritte, dass sich der Fehlerteufel einschleichen kann. Das geschieht auf teilweise überraschende Weise. Beispiel Neubauten: Obwohl der Gesetzgeber über diverse DIN-Normen den optimalen Rückstauschutz vorgeschrieben hat, schlagen sich Architekten und Planer bisweilen ungern mit dem Thema herum und treffen dabei fatale Entscheidungen. Fliesst die Lage eines Gebäudes beispielsweise nicht in die Planung mit ein und das Erdgeschoss liegt unterhalb der sogenannten Rückstauebene, ist der Rückstau beim nächsten Extremwetter vorprogrammiert. Die Rückstauebene liegt in der Regel unterhalb der Straßenoberkante und ist der Punkt, ab dem das Wasser aus dem öffentlichen Kanalnetz in umliegende Gebäude fließen kann, wenn sich im Kanal zuviel Wasser befindet.

Pump- und Hebeanlagen in Neubauten: Augen auf beim Bauvorgang!

Ebenfalls ein klassisches Problem von Neubauten ist der Bauvorgang selber. Unter dem Zeitdruck der Bauphase werden Beton, Mörtel, Sand oder Chemikalien über das Abwasser entsorgt. Diese können dann lange Zeit unerkannt ihre schadhafte Wirkung entfalten und fallen erst auf, wenn die Rohre dahin sind. Noch ärgerlicher ist es wenn Baustoffe die Anlage so beschädigen, dass sie gar nicht erst funktioniert.

Auch die Rohre der Entwässerungsanlage selber können diversen Unglücken zum Opfer fallen. So muss das beschädigende Wasser nicht zwangsläufig von oben kommen: Liegt das Rohr im Grundwasser, wird es über die Jahre langsam beschädigt.

Und das ist erst der Anfang: Weitere Probleme ergeben auch aus der Wahl des richtigen Materials für die Rohrleitungen oder der Dichtheit erdverlegter Leitungen. Wenn eine solche undicht ist und Wasser eindringt, kann im schlimmsten Fall die ganze Bodenplatte bersten.

Wichtig: Möglichst viel aus einer Hand

Egal ob Alt- oder Neubauten: Im Hausbau kommen viele Fähigkeiten zusammen und erschaffen ein großes Ganzes. Das fängt beim Architekten an und endet nicht mit dem Hoch-oder Tiefbauplaner, dem Installateur oder gar  dem Garten-und Landschaftsbauer.

Bei so vielen Beteiligten kommt ein großes Risiko auf: Mangelnde Kommunikation. Spricht sich beispielsweise der Elektriker nicht mit dem Installateur ab – möglicherweise haben sich die beiden auf den Bau nie getroffen – kann er auch nicht wissen, dass in geplante Abwasserschächte keine Schaltanlagen gehören.

Solche und ähnliche Unannehmlichkeiten können Sie verhindern, indem möglichst viel an bei aus einer Hand folgt. Bei allen Belangen rund um Ihre Entwässerungsanlage, Rohrtechnik, Rückstauschutz sowie Pump- und Hebeanlagen können Sie dafür auf und zählen. Wir kümmern uns nicht nur um Planung und Einbau der Anlage, sondern halten sie darüber hinaus über Jahre mit regelmäßiger Wartung instand. Außerdem sorgen wir am Bau für eine entsprechende Einweisung, damit es gar nicht erst zu lückenhafter Kommunikation kommt.

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-699007. Unser Not- und Störungsdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

10 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Die Informationen, die Sie hier zum Thema Planung und Montage mitteilen, sind sehr übersichtlich. Jetzt sollte ich eine bessere Entscheidung treffen können. Meiner Meinung nach sollte man dies immer auf eine gut informierte Weise tun.

    Antworten
    • Rückstauprofi
      8. September 2020 16:54

      Guten Tag Herr Müller!

      Wir freuen uns sehr, dass Sie auf unseren Blogbeitrag gestoßen sind und die Informationen hier zum Thema als sehr hilfreich einstufen. DANKE!

      Selbstverständlich stehen wir auch gerne persönlich zur Seite, falls Sie sehr konkrete Unterstützung für Ihre Fragestellungen haben.

      Sie erreichen uns während unserer Geschäftszeiten: Mo.-Fr.: 07:00-17:00 Uhr unter 02368-699007.
      Unseren Not- und Störungsdienst (kostenlose Hotline: Tel.: 08000-699007) erreichen Sie rund um die Uhr!

      Ihr Team von Rückstauprofi!

      Antworten
  • Theo Schumacher
    16. Juni 2020 23:19

    Danke für diese Anleitung zum Thema Planung beim Neubau! Ich wollte mich mehr darüber informieren. Dieser Artikel hat mir wirklich geholfen.

    Antworten
    • Rückstauprofi
      17. Juni 2020 9:38

      Guten Morgen Herr Schumacher!

      SUPER, Danke, dass Ihnen unser Blog-Beitrag gefallen hat. 😉

      Sollten Sie weitere sehr konkrete Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns immer gerne an.
      Sie erreichen uns während unserer Geschäftszeiten: Mo.-Fr.: 07:00-17:00 Uhr unter 02368-699007.
      Unseren Not- und Störungsdienst (kostenlose Hotline: Tel.: 08000-699007) erreichen Sie rund um die Uhr!

      Ihr Team von Rückstauprofi!

      Antworten
  • Joachim Hussing
    30. März 2020 20:43

    Mir war nicht klar, dass Baumaterialien ein System so beschädigen können, dass es beim Bauen nicht mehr funktioniert. Ich muss bei einigen Renovierungen neue Rohre in meinem Haus installieren, aber ich möchte mein Haus nicht beschädigen. Vielleicht wäre es am besten, einen professionellen Installateur zu beauftragen, anstatt zu versuchen, es auf eigene Faust zu tun.

    Antworten
    • Rückstauprofi
      30. März 2020 21:01

      Guten Abend Herr Hussing!

      Vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Sie sollten auf gar keinen Fall Selbstversuche unternehmen; das kann wirklich richtig schief laufen.

      Rufen Sie uns gerne an, damit wir Ihnen konkret helfen können.
      Sie erreichen uns während unserer Geschäftszeiten: Mo.-Fr.: 07:00-17:00 Uhr unter 02368-699007.
      Unseren Not- und Störungsdienst (kostenlose Hotline: Tel.: 08000-699007) erreichen Sie rund um die Uhr!

      Ihr Team von Rückstauprofi!

      Antworten
  • Ich habe nie daran gedacht, dass mangelnde Kommunikation ein so großes Risiko darstellen kann. Das soll definitiv reduziert werden. Gerade mein Onkel hatte Probleme in der Abwasserschächte. Danke für den Beitrag!

    Antworten
  • In unserem Wohnhaus ist der Installateur öfters zu besuch. Vermutlich durch einen schlechten Einbau sind die Abflüsse oft laut und schlecht im Abfluss. Wenn der Installateur da war, hat man ein Jahr Ruhe und dann geht es wieder von vorne los.

    Antworten
    • Rückstauprofi
      29. Oktober 2018 10:01

      Guten Tag!
      Das hört sich sehr unbefriedigend an. Sie können sich gerne mit uns in Verbindung setzen (Tel.: 08000-699007, kostenlose Hotline). Wir stimmen gerne einen Termin für eine Ortsbesichtigung ab, um das grundlegende Problem identifizieren zu können.

      Beste Grüße
      Ihr Team von Rückstauprofi.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü