Wir trainieren für unsere Sicherheit und den schnellen Einsatz vor Ort!

Der Fuhrpark hier bei Rückstauprofi ist schon eine feine Sache. Immerhin sind unsere Transporter wahre Technik-Labore, in denen Geräte für Prüfung, Wartung und Montur verstaut sind. Dabei sind unsere Monteure im täglichen Umgang mit den Kleintransportern Belastungen ausgesetzt, die es so mit einem normalen PKW nicht gibt. Zunächst einmal erfordert der Einsatz ständig höchste Konzentration. Immerhin sind wir in einem weitläufigen Gebiet tätig und eilen deshalb von Auftrag zu Auftrag. Hinzu kommt, dass unsere Rückstauprofi-Mobile das ganze Jahr bei Wind und Wetter unterwegs sind. Wer so einen Kleintransporter fährt, hat deshalb jeden Tag bei wechselnden Lichtverhältnissen mit allen Extremen von Hitze bis Kälte und von Sturmböen bis Eisregen zu kämpfen.

Auch im Handling ist ein Kleintransporter eine ganz eigene Hausnummer. Die viele Technik im Wagen ist nämlich immer dann unvorteilhaft, wenn man etwa in eine enge Einfahrt abbiegen möchte. Der massige Aufbau des Wagens sorgt zudem für größere tote Winkel am Fahrzeug und einen weiteren Wendekreis – da sind Probleme beim Rangieren vorprogrammiert. Die schweren Geräte im Transporter sorgen dann auch noch für eine andere Fahrstabilität insbesondere in Kurven. Und als ob das nicht schon genug wäre, bietet der Aufbau eine größere Angriffsfläche für Windböen. Bei Sturm ist so ein Kleintransporter eine echte Herausforderung, die wir für Sie natürlich gerne meistern.

Auf zum Kleintransporter-Training!

Damit unsere Arbeiter vor Ort gleichzeitig so schnell wie möglich und so sicher wie möglich bei Ihnen vor der Tür stehen, haben wir ihnen deshalb am 19.03.2022 ein eigenes Fahrtraining für Kleintransporter gegönnt. Der Kurs fand beim ADAC in Recklinghausen statt und bestand aus praktischen Übungen für alles, was einen Kleintransporter so besonders macht.

An erster Stelle standen dabei Rangierübungen, denn rückwärts einparken mit einem massigen Transporter ist kein Zuckerschlecken. Praktischerweise waren da Übungen im Einweisen gleich inbegriffen, denn Teamarbeit steht für uns ganz oben. Hinzu kamen Bremsübungen bei verschiedenen Fahrbahnen, denn die sind oft nicht eben sondern glatt, kurvig oder gar löchrig. Zudem sorgt die Ladung im Transporter für einen erheblich längeren Bremsweg. Passend dazu ging es im Training deshalb auch um richtige Ladungssicherung, damit selbst bei einer Vollbremsung alles im Transporter fest an seinem Platz bleibt. Wichtige Übungen zu einer sprit- und umweltschonenden Fahrweise rundeten das ADAC-Training ab.

Wir freuen uns über die Erfahrungen, die unsere Monteure am 19.03. bei ihrem Fahrtraining sammeln konnten. Für uns ist es ein weiterer Schritt, unseren Service für Sie und für unsere Mitarbeiter noch besser zu machen.

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-699007. Unser Not- und Störungsdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü