Tipps vom Profi: Rückstauprofi im KESSEL-Podcast!

Folge 3 des beliebten Podcast „Treffpunkt Entwässerung“ von KESSEL Kundenforum ist fertig und wir freuen uns ganz besonders auf dieses Stück Tipps und Tricks vom Profi. In dieser Folge können Sie nämlich interessante Einblicke in unseren Betrieb gewinnen.

Das Thema könnte gar nicht aktueller sein. In den vergangenen Monaten haben viele Hausbesitzer in NRW selbst miterlebt, wie rasant Extremwetter zu Rückstau und Hochwasser führen kann. Wie Sie solche Probleme vermeiden können, erklärt im Podcast der Chef selbst.
Geschäftsführer Klaus Whietmann steht in dem Podcast nämlich Rede und Antwort zu allen Fragen rund um Rückstau und Überschwemmung. Er und sein Team haben dieser Tage alle Hände voll zu tun. Neben den großen Hochwassern, die diesen Sommer bundesweit für Schlagzeilen gesorgt haben, sind dieses Jahr nämlich auch noch einige andere Stürme über das Land gezogen. Wo Starkregen niedergeht, stehen immer wieder auch Hausbesitzer vor überschwemmten Kellern, Garagen und mehr.

Im Podcast erklärt: Rückstauschäden häufig unterschätzt

Der Podcast wartet gleich mit Unerwartetem auf, denn Rückstau und Hochwasser stehen nicht immer in Verbindung. Viele Betroffene werden davon kalt erwischt, dass schon ein „normaler“ Starkregen zu Rückstau führen kann – nämlich immer dann, wenn das Wasser im Kanalsystem über die Straßenoberkante steigt. Mehr braucht es nicht, damit die Wassermassen in umliegende Gebäude eindringen und Keller unter Wasser setzen. Weil Keller häufig Lagerräume, manchmal sogar Wohnräume sind, geht dabei oft wertvolles Inventar verloren. Schlimmer noch: Wasser im Keller birgt eine akute Lebensgefahr, sobald es auf die Höhe von Stromleitungen wie etwa Steckdosen steigt.

Leider fehlt auch immer noch ein breites Verständnis dafür, dass eine Rückstausicherung kein „nice to have“ ist, sondern eine gesetzliche Pflicht. Auch hier droht Ungemach, nämlich dann, wenn Immobilienbesitzer ohne Rückstausicherung auf ihren Schäden sitzen bleiben. Im Podcast schätzt Klaus Wiethmann den Anteil von Gebäuden mit Rückstauschutz in Deutschland auf gerade einmal 30% – eine kläglich geringe Zahl angesichts des enormen Schadenpotenzials.

Dabei kann guter Rückstauschutz recht einfach sein. In der Regel unsere Rückstauprofis dafür die Lage vor Ort an und machen dann konkrete Vorschläge. Dabei gehen sie methodisch und detailliert vor. Sie ziehen beispielsweise Gebäudepläne zu Rate oder führen eine Kamerabefahrung durch, um Schäden am und im Rohr festzustellen. Erst wenn Klarheit über das gesamte Entwässerungssystem im Gebäude herrscht, schlagen die Mitarbeiter von Rückstauprofi Maßnahmen vor. Wie so eine Kamerabefahrung genau aussieht, können Sie im Podcast als Video selbst miterleben.

Dass vor dem Maßnahmenkatalog so viel Vorarbeit steht, hat gute Gründe. Die perfekte Strategie für jedes Individuelle Gebäude ist nämlich maßgeschneidert und wird von uns basierend auf Ihren Wünschen, Vorstellungen und der Wohnsituation erstellt.

Hochwasserschutz – mehr gefragt denn je

In der zweiten Hälfte des Podcast dreht sich alles um das Thema Hochwasser. Auch hier gibt es mengenweise Lösungen für jeden Bedarf, etwa kleine Portaltüren und Sperren. Von der hochwasserdichten Kellertür bis hin zum wasserdichten Fenster ist so ziemlich alles dabei. Wenn es besonders breit sein soll, kann auch eine komplette Garageneinfahrt mit einem Klappschot gesichert werden. Ein besonderer Pluspunkt bei unseren diversen Sperren und Fenster ist zudem, dass sie ganz ohne Strom funktionieren. Wenn der während eines Sturms ausfällt, sind Sie mit der richtigen Hochwassersicherung am Haus bestens vorbereitet. Auch das Thema Wartung kommt in diesem Kontext natürlich nicht zu kurz.

Interesse geweckt? Die beschriebenen Themen und noch mehr können Sie im Podcast „Treffpunkt Entwässerung“ hier anschauen. Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Format von KESSEL Kundenforum neues Wissen mit auf den Weg zu geben.

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-699007. Unser Not- und Störungsdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü