Rückstauprofi erfindet kabellose Rückstaupumpe RSP-X1 und meldet Patent an!

Drahtlose Energieübertragung ist ein Traum so alt wie die Entdeckung des elektrischen Stroms. Zu den bekanntesten Pionieren dieses wortwörtlich spannenden Forschungsfelds zählt Nikola Tesla. Der berühmte Erfinder tüftelte schon in den 1890er-Jahren mit drahtloser Energie. Leider war damals die Zeit für einen solchen Durchbruch noch nicht gekommen.

Mehr als 100 Jahre später sieht die Sache schon ganz anders aus. Zwar ist die drahtlose Energieübertagung immer noch eine große Herausforderung. Mit viel technischem Geschick und etwas Innovationsgeist sind den Möglichkeiten aber keine Grenzen gesetzt. Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit in unserem Betrieb präsentieren wir deshalb heute mit Stolz ein Ergebnis, das eines Teslas würdig wäre. Aber zunächst, ein kleines Gedankenspiel: stellen Sie sich vor, es kommt zu einem Unwetter und Ihre Rückstaupumpe arbeitet auf Hochtouren. Was wäre, wenn jetzt ein Blitz das nächste Umspannwerk lahmlegt und Ihr Strom fällt aus? In Zukunft wird es in diesem Szenario zwei Sorten Mensch geben – jene, deren Keller mit Kanalwasser voll läuft und jene, die eine kabellose Rückstaupumpe besitzen. Wir präsentieren:

Die kabellose Rückstaupumpe RSP-X1

Völlig unabhängig vom Hausstrom arbeitet unsere zum Patent angemeldete Rückstpumpe über das Prinzip der schwingenden Wassersäule. Im Englischen ist dieses Prinzip auch als Oscillating Water Column bekannt, kurz OWC. Wasser fließt dabei in eine luftgefüllte Kammer und drückt die Luft über eine kleine Öffnung raus. Wenn das Wasser dann rapide aus der Kammer abfließt, wird über diese Öffnung wiederum Luft angesaugt. Dabei treibt sie eine kleine Turbine an und produziert so Elekrtizität. Das Prinzip der schwingenden Wassersäule ist bis dato vor allem aus Anlagen auf den Weltmeeren bekannt. Dabei hat die Wissenschaft verkannt, dass sich OWC auch in kleinerem Rahmen einsetzen lässt – etwa angetrieben durch die Wellenbewegung von Kanalwasser während eines Rückstauereignisses.

Damit unsere kabellose Rückstaupumpe nicht allein vom Unwetter abhängig ist, können Sie die Anlagen bei Flaute auch anderweitig mit Strom versorgen. Dafür haben wir eine WLAN-betriebene Ladeeinheit eingebaut, die sich induktive Kopplung zunutze macht. Von diesem Prinzip haben Sie vielleicht schonmal gehört – der berühmte Transrapid etwa versorgt sich auf diese Art mit Energie. Dabei wird außerhalb der Rückstaupumpe ein magnetisches Wechselfeld erzeugt, der Empfang erfolgt über eine Spule in der RSP-X1. Bei erfolgreicher Markteinführung gehen wir davon aus, dass innerhalb der nächsten 15 Jahre rund 80% aller neu verbauten Rückstaupumpen kabellos sein werden. Wir sind stolz darauf, mit der autarken Energieversorgung unserer neuen Rückstaupumpe aktiv zur Entwicklung nachhaltiger Produkte beizutragen. Sprechen Sie uns darauf gerne an – unser Büro hat sogar am 1. April geöffnet!

Bei Rückfragen können Sie sich während unserer Bürozeiten (Mo.-Fr. zwischen 07:00-17:00 Uhr) jederzeit an uns wenden. Wählen Sie dafür einfach unsere kostenlose Hotline 08000-699007. Unser Not- und Störungsdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Idee & Illustration Beitragsbild: © Daniel Dorra 2021

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü