You are here:--Rückstau bei starkem Regen: Tipps zur Vorsorge gegen Rückstau durch die Rückstausicherung

Rückstau bei starkem Regen: Tipps zur Vorsorge gegen Rückstau durch die Rückstausicherung

2017-06-18T17:15:18+00:00

Starkregen und steigende Wassermassen überfordern irgendwann die kommunale Kanalisation – und dann sollten Hausbesitzer gerüstet sein.

Die wichtigsten Fakten Kurz zusammengefasst .:

  1. Tief liegende Hauseingänge, Keller und Souterrainräume können bei Starkregen durch Rückstau überflutet werden.
  2. Grundstückseigentümer haften für Rückstau-Schäden selbst
  3. Das Rückstaurisiko muss von einer Elementarschadenversicherung extra abgesichert werden

Heftige Gewitter, anhaltender Regen und Hochwasser setzen bei Hauseigentümern die Warnzeichen auf Rot. Denn Starkregen und steigende Wassermassen überfordern irgendwann die kommunale Kanalisation. Deren Abwasserkanäle können in solchen Fällen die gewaltigen Wassermengen nicht mehr aufnehmen und ableiten. Dadurch kommt es auf Straßen zu Stau und Überflutung. Die Folge: Tief liegende Hauseingänge, Keller und Souterrainräume laufen voll. Schmutzwasser, das durch Rückstau aus dem Kanal in das Gebäude zurück drängt, verursacht oft große Schäden an Wänden, Böden und Einrichtung. Für alle Schäden durch Rückstau haften Grundstückseigentümer selbst! Hausbesitzer sollten deshalb rechtzeitig geeignete Vorkehrungen ( z.B. durch eine Rückstausicherung die von einem Experten eingebaut worden ist )  treffen, um sich vor der Gefahr eines unkalkulierbaren Rückstaus und einer Überflutung bei Starkregen an und in den eigenen vier Wänden zu schützen.

User-agent: * Disallow: /wp-admin/ Allow: /wp-admin/admin-ajax.php