LICHTSCHÄCHTE 2016-12-14T21:41:41+00:00

LICHTSCHÄCHTE

HINWEISE ZU LICHTSCHÄCHTEN

In der Sohle der Lichtschächte befindet sich in der Regel eine Öffnung für den Ablauf von Regenwasser, von dem aus das Wasser versickert und/oder einer Dränung zugeführt wird. Wenn die Dränung an einen Regen- oder Mischwasserkanal angeschlossen und keine Rückstausicherung vorhanden ist, kann auch hier ein Rückstau im Kanalnetz das Wasser durch die Ablauföffnungen der Lichtschachtsohle drücken und dieses über die Kellerfenster in ein Gebäude eindringen. Bei außen liegenden Kellerabgängen ist die oberste Stufe nicht geländegleich, sondern mindestens 10-15 cm über das umgebende Gelände anzuordnen. Auch die Kellertür soll eine Schwelle in der gleichen Höhe haben, was ein Eindringen von Regenwasser ausschließt. Kann die Niederschlagsmenge der Kellerabgänge nicht versickert werden, muss der Einlauf an die öffentliche Kanalisation angeschlossen und gegen Rückstau gesichert werden . Wichtig ist, dass Sie die richtigen Rückstausicherungen wählen. Die bekannten Kellerabläufe (Gullys) mit Rückstaudoppelverschluss sind nur für fäkalienfreies Abwasser geeignet. Sorgen Sie auch für eine regelmäßige Inspektion und Wartung, damit Ihre Rückstauverschlüsse im Bedarfsfall auch funktionieren. Nehmen Sie also Ihren Rückstauverschlüsse einmal monatlich in Augenschein. Rückstauverschlüsse, die per Hand zu bedienen sind, sollten grundsätzlich verschlossen gehalten und nur bei Bedarf geöffnet werden.

Lichtachacht
Rückstausicherung Lichtschacht ACO

MODULBAUPLATTE PROFESSIONELL

MODULBAUPLATTE PROFESSIONELL

PRODUKTE

RÜCKSTAUSICHERUNGEN
PUMP- UND HEBEANLAGEN
ABLÄUFE
ABSCHEIDERANLAGEN
KLÄRANLAGEN
SPEZIALLÖSUNGEN
HOCHWASSERFENSTER
LICHTSCHÄCHTE
HOCHWASSERSCHUTZ
HOCHWASSERSCHUTZ-KLAPPSCHOTT

MARKEN & PARTNER

FÜR INFORMATIONEN UND ANREGUNGEN

Kontaktieren Sie uns!

*Anrufweiterschaltung zu Hauptsitz Rückstauprofi GmbH & Co. KG -Westfalenring 26 – 45739 Oer-Erkenschwick

User-agent: * Disallow: /wp-admin/ Allow: /wp-admin/admin-ajax.php